slow.

der März und April werden slow! 60 seitige Arbeit am Start: Latente Machtstrukturen innerhalb der romantischen Paarbeziehung.

In der Arbeit gehe ich davon aus, dass jedes Handeln und (Er)Leben des Subjekts immanent geprägt ist von den es umgebenden Machtstrukturen. Das Subjekt rezitiert – durch seine Handlungen – die herrschenden Verhältnisse und trägt dadurch zu deren Reproduktion bei. Die romantische Paarbeziehung wird als ein (unbewusst) von Machtverhältnissen geprägtes (Er)Leben zwischenmenschlicher Interaktion verstanden. Hierbei sollen die Machtmechanismen aufgezeigt werden, welche auf die RP einwirken. Es wird davon ausgegangen, dass die Machtmechanismen in der RP immanent vorhanden sind, um den Erhalt der herrschenden Verhältnisse zu gewährleisten.

Gearbeitet wird vor allem mit  Herrad Schenk, Eva Illouz, Niklas Luhmann, Herbert Markuse und Judith Butler, um den Konstruktionscharakter romantischer Paarbeziehungen nachzuweisen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s